Im Gutestun lasst uns
nicht
müde werden!

(Galaterbrief 6, 9)

Ukraine

Medikamente für das Kriegsgebiet

Wir erhalten die Nachricht, dass die Gefechte entlang der Frontlinie während der letzten Wochen wieder erheblich zugenommen haben, was das Transportieren der Medikamente in die besetzten Gebiete erschwert. Durch die Zunahme der Kämpfe wird auch die Not der Menschen wieder größer.

Im neuen Jahr war in der Ostukraine eine Grippewelle ausgebrochen. Da die Menschen im Kriegsgebiet ein geschwächtes Immunsystem haben und keine medizinische Versorgung möglich war, gab es viele Todesopfer.

Unsere Vertrauenspersonen Andrej und Eva Samoylenko konnten während der Grippewelle über 800 Kinder mit Antibiotikum, fiebersenkenden Mitteln, Grippemedikamenten und vielem mehr erreichen.

Die Erleichterung und Dankbarkeit der Kinder und deren Eltern war gewaltig.

Die Kinder hätten ohne diese Unterstützung keine Behandlung erhalten und einige hätten die Krankheit nicht überlebt.

Wir helfen weiter und haben die Überweisung für den Kauf der Medikamente für die nächsten Wochen bereits vorgenommen.

Kinder in der Ostukraine können wieder lachen - durch Spenden werden Medikamente finanziert (Bild: Samoylenko )
Kinder in der Ostukraine können wieder lachen – durch Spenden werden Medikamente finanziert (Bild: Samoylenko )